colorswell Hundeleine

… und dann kam Corona

2019 – das Jahr in dem wir viele Erfolge feiern durften, ging zu Ende und die Vorfreude auf 2020 war riesengroß. Schon zwischen den Jahren begannen die Vorbereitungen und wir suchten nach Messen, Märkten und neuen Kanälen. Messe #1 war die Autarkia-Green World Tour mit dem ersten Stopp in Stuttgart. In der Münchner Reithalle hatten wir diese Veranstaltung bereits als Gast erlebt und in Stuttgart durften wir dann selbst als Aussteller dabei sein. Da wir noch weitere Städte sehen wollten, haben wir uns für den Stopp in Wien ebenfalls angemeldet, welcher dann im Sommer stattfinden sollte.
Die Messe in Stuttgart war eine tolle und sehr gut besuchte Veranstaltung, viele nette Leute und tolle Gespräche. Inspiration und neue Ideen waren garantiert. Es war Rundum eine gelungene Veranstaltung und die Freude auf das restliche Jahr war natürlich riesengroß. Damit war für uns der Startschuss am Neckar abgefeuert und wir waren bereit für 2020. Let‘s gooo!

Doch dann kam der Lockdown
Stillstand, Ungewissheit, Angst, Leere

Wie wir alle wissen, erreichten uns Anfang des Jahres die ersten Nachrichten aus China und Wuhan. Auch wir haben das wahrgenommen, aber die wenigsten gingen von einer Gefahr für Deutschland aus. Ganz Europa wurde eines Besseren belehrt und mit dem Lockdown im März war dann sofort klar, dass dieses 2020 ein anderes Jahr wird, als wir es gewohnt sind. Nach und nach erreichten uns die Infos der Messen, Märkte und weiteren Veranstaltungen. Die Absagen oder neuen Termine flatterten reihenweise in unser E-Mail Postfach. Zuerst wurden viele Veranstaltungen in den Sommer verschoben, dann komplett nach 2021. Die Ungewissheit wuchs und jede einzelne Absage war schwer zu verkraften. Selbst heute (Februar 2021) wissen wir von vielen Veranstaltungen nichts genaues.

Im April erreichte uns dann die Information, dass der „Heldenmarkt“ komplett abgesagt ist. Diese Nachricht hat uns als große Fans des Heldenmarkts schockiert. Dem gesamten Team und „allen Menschen, die was besser machen wollen“, hatten wir so viel zu verdanken und wir konnten es kaum glauben als uns der Gründer vom Heldenmarkt telefonisch mitteilte, dass er Insolvenz anmelden wird. Wir hatten also das erste „Corona-Opfer“ sehr früh erlebt und für uns war das der absoluter Tiefpunkt.

War all das, was wir uns 2019 erarbeitet hatten, zunichte?

Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere.

Ganz nach diesem Motto beschlossen wir weiter zu machen und uns der Situation zu stellen. Der Lockdown gab uns die Zeit neue Produkte zu designen. Durch die Maskenpflicht entwickelten wir die Mundschutz- und Brillenketten, launchten die lange geplanten Hundeleinen und ließen T-Shirts von unseren Freunden „Sabralex“ aus München-Sendling drucken. Für all unsere neuen Produkte bekommen wir tolles Feedback und das ist die schönste Bestätigung von euch allen.

Unsere Webseite hatten wir schon vor Corona selbst gebaut. Leider sind wir bei der Funktionalität schnell an die Grenzen des machbaren gestoßen. Die Idee unsere Seite zu verbessern und zu optimieren, schon lange in der Schublade.

Das zweite "Corona-Projekt"

Damit war neben Produktentwicklung, das zweite „Corona-Sommer“ Projekt geboren und unsere nächste Investition ging in eine neue Internetpräsenz. Die aktuelle Webseite haben wir selbst erstellt, aber dieses mal sollte alles professionell gemacht werden. Es dauerte ca. 2-3 Monate – das Virus hat leider alles etwas verlangsamt. Es gab sowohl für uns als auch für den Webdesigner Einschränkungen, was zu Verzögerungen führte. Pünktlich zum Winter und dem dann folgenden zweiten Lockdown erfolgte der Launch der neuen Homepage. Es war ein weiter Weg bis zu diesem Tag, aber es hat sich gelohnt und das erste Feedback war durchweg positiv.

Wie bereits im Blog#4 berichtet, hatten wir über die Weihnachtszeit einen enormen Ansturm auf unsere neue Seite. Wir sind euch allen da draußen unendlich dankbar, dass ihr uns so unterstützt habt. Das ist die beste Bestätigung für unsere Entscheidungen nicht aufzugeben, sondern neue Produkte zu kreieren und eine neue Website zu erstellen. Ihr alle habt mitgeholfen, dass wir weiter machen dürfen. An dieser Stelle nochmal „Vielen Dank“ für diesen Support.

Auch wenn uns Corona alle sehr einschränkt und jeden nervt, es geht immer weiter. Es gibt andere Wege und neue Projekte, um die man sich kümmern kann. Das bringt jeden einzelnen voran und man lernt auf jeden Fall dazu. Das wurde uns wieder einmal klar und wir haben gemerkt, auch Corona wirft uns nicht aus der Bahn!

Auf gehts ins Jahr 2021 – und auf eine neue Normalität – wie auch immer diese aussehen mag.