Was ist "colorswell handmade design"


Wie alles begann

2015 verbrachten wir unseren Urlaub in Ericeira – Portugal. Das kleine Fischerdörfchen, 30 Minuten von Lissabon entfernt, ist bekannt für seine konstanten Surfbedingungen und wird daher von vielen Wellenreitern aus aller Welt besucht. Leider bringt die Dünung, der sogenannte „Swell“, mit seinen Wellen auch jede Menge unerwünschte Dinge mit an die Strände der Atlantikküste. Wir waren Anfangs sehr überrascht, wie viel Müll angespült wird und haben dann einfach angefangen die vielen Plastikflaschen, Strohhalme, Plastiktüten, FlipFlops, usw. einzusammeln und zu entsorgen. Dies wurde in unserem drei wöchigen Urlaub zu unserer Nebenbeschäftigung, da die Wellen immer wieder neuen Abfall an den Strand schwemmten. Was uns aber immer wieder auffiel, waren die bunten Seile und Netze, die ebenfalls angeschwemmt wurden. Sie fielen uns in den unterschiedlichsten Farben und Größen in die Hände und aus einem wurde dann ganz spontan ein Armband, welches Anfangs nur als Erinnerung für den Urlaub gedacht war.

Ericeira, Ribeira d'ilhas, Klimakrise,


colorswell handmade design, colorswellforfuture, fridaysforfuture

Warum "colorswell"

Aus dieser kleinen „Erinnerung“ wurde schnell ein Armband mit Verschluss. Die kleinen Accessoires gefielen uns so gut, dass wir weiter experimentierten. So kam nach dem Armband ein Schlüsselanhänger und dann ein Fußbändchen. Wir bekamen viel positives Feedback von Freunden, die auch so ein Armband ihr Eigen nennen wollten. Unser kleines Projekt war geboren und dafür brauchten wir nur noch einen Namen. Kurzgesagt bringt der Ocean mit dem „Swell“ den farbenfrohen Rohstoff und damit war colorswell handmade design entstanden. 2017 wurde colorswell als Marke eingetragen und unser kleines Start Up nimmt seit dem seinen Lauf. 



Umdenken bringt Veränderung

Je mehr wir uns mit colorswell beschäftigten, desto mehr wurden wir auf viele andere Probleme aufmerksam. Angefangen natürlich mit dem ganzen Müll und den Plastikfluten, die im Meer zu finden sind, über unseren verschwenderischen Konsum, bis hin zum Klimawandel. Vor allem das Müllproblem war uns in diesem Ausmaß nicht bewusst und wir denken, dass es in Deutschland vielen so geht. Verpackungen sind einfach so normal geworden und verpackungsfrei einzukaufen ist an vielen Stellen wirklich schwierig. Ein absolut sinnloses Beispiel sind geschälte Orangen, die dann in Plastik verpackt werden, und das ist nur ein Beispiel. Wir haben unser Einkaufsverhalten bewusst hinterfragt und nach Alternativen gesucht. Heute machen wir einiges anders und kaufen sehr viel weniger Plastik als davor. Wir möchten diese Veränderungen teilen und damit zeigen wie einfach es ist sein Verhalten positiv zu verändern. Denn es ist wirklich nicht schwer. 



Beach Clean Up, Fischernetz, Seile

Unsere Mission

Seit 2017 ist in unserem Leben viel interessantes passiert. Wir leben täglich ein bisschen umweltfreundlicher und lernen immer dazu. Wir möchten unsere Erfahrungen teilen und anderen helfen Müll zu reduzieren und klimaneutraler zu agieren. Die aktuellen Umweltprobleme beschäftigen uns sehr und wir sind der Meinung, dass wir viele Herausforderungen ganz einfach anpacken können, wenn wir es nur wollen. Dass Schüler heute auf die Straße gehen und für ihre Zukunft demonstrieren, finden wir sehr gut und es zeigt auch:

Der Wille ist da!

Wir müssen selbst anfangen unser Tun zu hinterfragen und lernen die zum Teil sehr komplexen Umweltereignisse besser zu verstehen, um dann gemeinsam für eine lebenswerte Zukunft zu kämpfen.

Denn: Wir haben nur diesen einen Planeten!