Clean-Up an der Isar

Zeit für ein Clean-Up an der Isar!

Es ist Clean-Up Zeit – oder wie man in München so schön sagt – Ramadama. Die GRD, Voice of the Seas und wir von colorswell haben uns am 11.09.2021 in Thalkirchen zu einem Clean-Up an der Isar getroffen. Treffpunkt war um 13:30 am Eingang zum Tierpark, um 14 Uhr sollte es losgehen.

Start: Tierpark Hellabrunn – an der Isar entlang flussabwärts –
Ziel: der Kulturstrand

„Poldi“ – unser Müllwagen

Ines und Martin – das Team von „Voice of the Seas“, hatten „Leopold“ dabei – liebevoll auch „Poldi“ genannt. Ein selbstgebauter Bulli-Bollerwagen, in dem der gesammelte Müll transportiert werden sollte. Poldi hat uns viel Arbeit abgenommen, denn schnell war klar, dass viele Kronkorken, Kippenstummel und sonstiger Müll zusammen kommen würde. Ausgestattet mit Eimern, Handschuhen, Greifhilfen und Poldi im Schlepptau ging es dann los.

Der Start war etwas holprig

Es war ein sonniger Tag und wir waren guter Dinge für unsere Isaraufräumaktion. Die Süddeutsche Zeitung hatte darüber berichtet, alle Beteiligten und vor allem die Organisatoren, waren sehr gespannt wie viele Helfer kommen würden. 

Pünktlich zum Treffpunkt waren unsere Teams komplett und bis zum Start um 14 Uhr kamen, zu unser aller Freude, weitere freiwillige Helfer dazu.
Poldi und eine Armee von aufgetürmten Eimern waren natürlich ein Blickfang für Spaziergänger und Zoobesucher und schnell kamen die ersten Gespräche zustande.

Zum Startschuss begrüßte uns ein kleiner Regenschauer, was der Stimmung keinen Abbruch tat. Die Thalkirchner Brücke bat uns Schutz und auf diesen ersten paar Metern gab es schon einiges zu tun. Eine halbe Stunde später ließ der Regen schon nach und wir waren wieder auf der Sonnenseite.

Jetzt konnte es also richtig losgehen und der Aufräumtrupp setzte sich in  Richtung Corneliusbrücke am Deutschen Museum in Bewegung. 

Wie bereits erwähnt wurden viele Zigarettenstummel, Kronkorken und natürlich Glasflaschen gesammelt und bei Poldi abgeladen. Martin zog mit viel körperlichem Einsatz und Elan den DIY-Bulli die vier Kilometer lange Strecke in Richtung Au bzw. Isarvorstadt.

Unser Fazit: Es gibt noch viel zu tun!

Auf Grund der letzten Monate und den vielen Menschen an der Isar, möchten wir positiv hervorheben, dass wir mit mehr Plastikmüll gerechnet hatten.

Das ist aber nur ein sehr kleiner Trost, denn wir konnten fast 40 kg Müll sammeln, vom Brillengestell bis zum Plastikrad, war alles denkbare zu finden.

Glasflaschen, Kronkorken und Zigarettenstummel wurden gesondert gesammelt und hier sind die Zahlen:

  • ca. 2,3 kg Zigarettenstummel

  • ca. 6,2 kg Kronkorken

  • rund 100 Pfandflaschen

  • ca. 30 kg Restmüll

Umgerechnet entspricht der Zigarettenmüll etwa 8900 Kippen, die achtlos in die Umwelt geworfen wurden. Wenn man zugrunde legt, dass ein Kippenstummel ca. 60 Liter Wasser verschmutzt, hätten die gesammelten Zigarettenreste 534.000 Liter Grundwasser verunreinigt. 

Dies ist ein massives Umweltproblem, welches unbedingt in die Köpfe der Menschen muss. Denn wir können uns gut vorstellen, dass mehr Zigaretten den Weg in die Mülltonne finden, wenn diese Fakten bekannter werden. 

Abschließend war diese Aktion ein toller Erfolg und ein schöner Nachmittag mit Menschen, die aktiv etwas für unsere Umwelt machen. Wir hatten großen Spaß und das Feierabendbier am Kulturstrand hat besonders gut geschmeckt! 

An dieser Stelle möchten wir allen Danken, die bei der tollen Aktion der Gesellschaft zur Rettung der Delphine, Voice of the Seas und uns behilflich waren.

Vielen Dank – macht weiter so!

Ihr alle helft dabei mit, etwas besser zu machen!

Fotos: Chris Till